Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentreff.de.
Wenn Ihr bereits einen Perlentreff-Account habt könnt Ihr euch hier mit eueren Usernamen / Passwort anmelden.
Ihr braucht euch nicht neu zu registieren.

Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, können Sie sich registrieren lassen.
Die Registrierung wird durch einen Administrator vorgenommen. Melden Sie sich per Email an die im Impressum angegebene Adresse und teilen Sie Ihre Kontaktdaten und den gewünschen Usernamen dem Administrator mit.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. Oktober 2015, 22:31

Helft Mutperlen machen

Hallo Perlenfreundinnen und -freunde

Beim Besuch der Seite MUTPERLEN fiel mir auf, daß von vielen Sorten nicht mehr genug da sind.

Gemeinsam können wir die Vorräte wieder auffüllen. Jede/r macht das, was Er/Sie kann. Dabei läßt sich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Wer zum Beispiel "gleichgroße Perlen" üben will macht dabei auch Gesuchtes für MUTPERLEN. Dabei lassen sich "schöne Lochränder" perfektionieren, die eine gute Perle auszeichnen. Auch Probleme bei der "frei geformten Kugelperle" lassen sich gut wegtrainieren. Das darf dann ruhig mal die "Lockerungsübung" am Beginn einer Sitzung sein...


Perlfrische Grüße
Dietmar


PS: Ich habe gestern mit meiner "Produktion" von Perlen mit mindestens 2,4mm Lochgröße angefangen.
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

2

Montag, 26. Oktober 2015, 23:51

Ich find die Idee schon lange spitzenmäßig - aber wie kommen meine Perlen dann in die Schweiz? Gibts da wen an der Grenze, dem man sie schicken kann und der sie dann weiterreicht oder was kostet es im Normalfall so einen Schwung wegzuschicken? Und gibt es eigentlich etwas gleichwertiges hier in Deutschland?
Nicht, dass ich da aktuell schon helfen könnte - meine Werkstatt steht noch immer nicht *grummel* -, aber sobald möglich würde ich mich auch gern beteiligen.

3

Dienstag, 27. Oktober 2015, 07:44

Die Mutperlen werden an eine deutsche Adresse geschickt und dort gesammelt in die Schweiz verschickt. In Deutschland gibt es das leider noch nicht. Bei Mutperlen.ch findest Du die ganzen Infos. Ein ganz tolles Projekt ist das.
Liebe Grüße
Katja

4

Dienstag, 27. Oktober 2015, 09:51

Ah, danke. Auf der Seite hab ich schon gestöbert, aber das mit der deutschen Adresse ist mir dann offenbar entgangen.

5

Dienstag, 27. Oktober 2015, 10:01

Hey,

muss man sich auf der Seite noch mal separat anmelden? oder kann man einfach nur an die deutsche Adresse schicken?
Würde gerne aushelfen =)
Liebe Grüße

Ann-Cathrin

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

6

Dienstag, 27. Oktober 2015, 10:11

Hallo ihr Lieben,

als ehemalige Kinderkrankenschwester hatte ich mich vor langer Zeit mal in "meiner" Kinderklinik erkundigt, ob es etwas ähnliches wie das Mutperlenprojekt auch in Deutschland gibt.
Wenn nicht, hätte ich es damals gerne ins Leben gerufen.

Aaaaaber.......Das gibt es schon, allerdings nicht aus Glas.

Gerade eben habe ich zur Sicherheit nochmal nachgefragt, ob das Projekt weiterhin läuft. Ja....tut es. Deutschlandweit!
Daher besteht auch kein Interesse/Bedarf an Glasperlen, wie sie für das Mutperlenprojekt in der Schweiz hergestellt werden.

Diese Auskunft bekam ich vom zuständigen Arzt der Kinderkrebsstation in Braunschweig.
Liebe Grüße und "gut perl"
Gaby
http://weltderkleinenkostbarkeiten.blogspot.de



:) In Perlen werden Träume wahr :)

7

Dienstag, 27. Oktober 2015, 10:30

Hallo Zusammen,

wie schon geschrieben kann man die Perlen an eine deutsche Adressen schicken.
Will man sie direkt in die Schweiz schicken, ist es am günstigsten sie als "internationalen Großbrief" mit der deutschen Post zu versenden. Bis 500g Geamtgewicht kostet es nur 3,45 Euro. Bei so einem internationalen Großbrief müssen Länge +Breite+Höhe zusammen weniger als 90cm lang sein. Keine Seite darf länger als 60 cm sein. Eine kleine Schachtel gilt also als "Großbrief" und die 500Gramm Grenze ist auch gut einzuhalten.

Liebe Grüße
Meike

8

Dienstag, 27. Oktober 2015, 10:33

Hallo,
in Deutschland sind leider nur Kunststoffperlen für die Krebshilfe erlaubt, die zentral in Beutel eingekauft werden.

Aber es gibt eine neue Hilfssaktion für Lebertransplantationen, dafür werden Glasperlen gewünscht.
Man ist zur Zeit noch in der Planung wie die Modelle aussehen sollen.
Viele Grüsse
Angela Liane



Blog:

9

Dienstag, 27. Oktober 2015, 11:13

Genau, Angela Liane,

diese Kunststoffperlen werden sozusagen für ganz Deutschland einheitlich "vermarktet" :(

Da sieht eine wie die andere aus, kein bißchen Individualität pro Motiv. Ich finds nicht schön, aber ist leider wohl nicht zu ändern

Edit: Allerdings gibt es auf diese Weise wohl immer genug Nachschub, also keine Engpässe
Liebe Grüße und "gut perl"
Gaby
http://weltderkleinenkostbarkeiten.blogspot.de



:) In Perlen werden Träume wahr :)

10

Dienstag, 27. Oktober 2015, 12:09

Lieber Dietmar - vielen Dank für den Anstupser! Ich hab mir schon quasi den ganzen November reserviert, um wieder mal Bestände aufzufüllen, bzw. dabei zu helfen. November ist meine Zwischensaison ^^

ihr könnt auch ruhig eine Weile sammeln und erst schicken wenn es sich lohnt; ich mach das auch so. Dabei behalte ich die Bestände im Auge; Mindestbestand bedeutet soweit ich mich erinnere, genügend Perlen für 3-4 Nachbestellungen durch die Spitäler. Somit sind bei den Lebensmittelperlen im Moment noch Perlen für 1-2 Nachbestellungen vorhanden; das ist der Bestand wo es momentan mit am kritischsten aussieht. (Bildgebung und Verbandwechsel auch)
Iris warnt aber auch separat, wenn eine Gruppe Perlen mal wirklich nahezu leerläuft. Nichtsdestotrotz ist grünes Polster immer gut!

Wenn Euch - gerade für Lebensmittel! - die Ideen fehlen, möchte ich Euch unsere Tutorials ans Herz legen; da gibts viele Anleitungen für Lebensmittel. Mutperlen-Lieferanten bekommen sie kostenlos. Einfach Mail an Iris schicken. info@mutperlen.ch
Aber auch die amerikanischen Tuts beinhalten viele gute Ideen für uns! https://www.sodalimetimes.com/boctutorials.html (es gibt auch zwei Hot Glass for cool Kids Tutorials, aber die finde ich auf die Schnelle gerade nicht...)

Nochmal - danke an alle, die Perlen machen und schicken mögen!

Lieben Gruss
Angela, die Robby-Patin

11

Dienstag, 27. Oktober 2015, 12:13

Habe mir das fest eingeplant - und sogar schon das E-Book erstanden - ist ja auch eine Art von Förderung =)
Liebe Grüße

Ann-Cathrin

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

12

Dienstag, 27. Oktober 2015, 12:26

Wegen der Perlen für deutsche Kinder: idie Frage ist schon oft aufgekommen warum es sowas in Deutschland nicht gäbe. Ich kanns nur immer wieder betonen - es ist eine Riesenaufgabe! Wenn Iris das nicht mit enormem persönlichen Einsatz auf die Beine gestellt hätte, und das ganze Projekt von Anfang an sorgfältig durchdacht, sowie häppchenweise eingeführt hätte, wäre uns vermutlich schon lange perlenmässig die Luft ausgegangen. Noch jetzt steckt Iris unglaublich viel Zeit und Energie in das Projekt - inklusive dutzender Stunden, wo sie selber Perlen herstellt wenn Not an der Frau ist....

Ich finde es sehr lobenswert, dass Ihr Euch Gedanken macht für die Kinder in Deutschland! Aber unterschätzt das nicht... Die Schweiz hat im ganzen Land gerade mal ca. 10 Krankenhäuser mit Kinderonkologien; 8 davon beliefern wir nun; das sind alle in der Deutschschweiz. In der Romandie wären noch Lausanne und Genf soweit ich weiss, im Tessin weiss ichs nicht.
Damit sind über 150 Perlenmacher ziemlich gut ausgelastet! Und von den 150 sind sicher 20 oder mehr bereits ausserhalb der Schweiz zu Hause.

Ihr könnt Euch also vorstellen, was das für Deutschland bedeuten würde....

Das soll nicht heissen dass es nicht möglich wäre. Aber sicher nicht von Anfang an landesweit. Das Zürcher Kinderspital kam als Letztes dazu; einerseits weil sie auch ein eigenes System hatten, und das erst aufbrauchen wollten, und andererseits weil es in der Schweiz eins der grössten Behandlungszentren ist - damit ist der Bedarf an Perlen noch einmal sprunghaft angestiegen! Das muss gut überlegt sein, ob man das schafft. Schön wäre es sicher, wenn alle krebskranken Kinder mit Liebe hergestellte Perlen bekämen.

Liebe Grüsse
Angela

13

Dienstag, 27. Oktober 2015, 13:00

Genau Angela,

die Gedanken hatte ich mir damals auch gemacht. Um sämtliche Krankenhäuser in ganz Deutschland auszustatten, gäbe es sicherlich, schon gar nicht auf Dauer, genügend freiwillige Helferin. Und nur mal so anfangen, und dann nicht regelmäßig Nachschub liefern können, wäre für die Kinder frustierender als überhaupt erst gar keine Perlen zu bekommen.

Darum wollte ich nur klein in "meiner" Klinik und evtl. noch Hannover mit ein paar weiteren Perlerinnen anfangen.

Aber wie gesagt, genauere Planungen zerschlugen sich sofort bei meiner Anfrage, da es bereits ein anderes Projekt gibt.
Liebe Grüße und "gut perl"
Gaby
http://weltderkleinenkostbarkeiten.blogspot.de



:) In Perlen werden Träume wahr :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »salome« (28. Oktober 2015, 02:53)


14

Dienstag, 27. Oktober 2015, 17:58

Liebe Ann-Cathrin,
schau mal auf der Homepage Mutperlen.ch, Da kommst du links an der Seite über "Verein" auf das Anmeldeformular für Glasperlenkünstler. Da hab ich mich angemeldet. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.
Liebe Grüße
Katja

15

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 07:04

vielen Dank - werde mich gleich heute anmelden!
Liebe Grüße

Ann-Cathrin

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

16

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 16:28

Liebe Mutperlen-Interessierte

zuerst einmal herzlichen Dank an Dietmar für den Aufruf! Ich finde es toll, dass es immer wieder Leute gibt, die einfach so auf die Idee kommen, uns zu unterstützen. :thumbsup:

Wenn ihr uns gerne Perlen schicken möchtet, haben wir in Deutschland eine Sammeladresse http://www.mutperlen.ch/spenden-und-gönner/
Doris sammelt die Perlen und schickt sie, wenn sie wieder einiges zusammen hat. Wenn ihr viele Perlen macht und sie gerne direkt schicken möchtet, habe ich auch noch eine private Adresse in Deutschland. Da muss ich das Paket aber abholen und deshalb lohnt sich das nur für grössere Sendungen. Auf Wunsch gebe ich die Adresse aber gerne bekannt.
Die Anforderungen an die Perlen findet ihr hier http://www.mutperlen.ch/unser-programm/anforderungen/ und die verschiedenen Perlenarten unter http://www.mutperlen.ch/unser-programm/perlen/. Ganz wichtig ist die Lochgrösse, damit die Kinder die Perlen auch leicht auffädeln können. Und bitte schaut, dass die Abschlüsse der Perlen nicht scharf sind und es keine abstehenden Teile gibt, die leicht abbrechen. Perlen die die Anforderungen nicht erfüllen, werden von uns ausgemustert und für Schlüsselanhänger verwendet. Somit sind sie zwar auch ein Beitrag, aber sie können nicht für die Kinder verwendet werden und geben dann auch keine Punkte. Wie das Punkte-System funktioniert, seht ihr hier: http://www.mutperlen.ch/unser-programm/perlen/punktesystem/
Welche Perlen gerade dringend gebraucht werden ist auf unserer Liste ersichtlich http://www.mutperlen.ch/unser-programm/wir-brauchen/
Da sind immer die aktuellen Bestände der einzelnen Perlenarten aufgeführt. Die Perlen, die unter dem Mindestbestand sind, und die wir am dringendsten brauchen, sind rot markiert. Alle mit einem gewissen Polster sind grün.

Wer nur einmal Perlen schicken möchte, kann sie einfach schicken. Wer uns aber regelmässig unterstützen möchte, kann sich auf der HP auch als Mitglied anmelden. Eine Mitgliedschaft lohnt sich, wenn man regelmässig mitmachen möchte, da wir besonders fleissige Mutperler und Mutperlerinnen auch mal belohnen. Jedes Mitglied bekommt z.B. als Begrüssungsgeschenk 2.4 er Dorne zugeschickt, damit die Lochgrösse für die Perlen auch stimmt. Mitglieder bekommen auch die Tutorials gratis und auch Lagerwochen usw. werden von uns für die Mitglieder organisiert. Und natürlich bekommt man als Mitglied auch immer wieder Infos und News zu unserem Projekt.

Perlensendungen können von uns leider nicht mehr persönlich verdankt werden, da der administrative Aufwand immer grösser wird. Aber einige Tage nach Ankunft des Pakets wird in unserem Blog ein Bild der gesendeten Perlen aufgeschaltet und ihr könnt dann dort sehen, ob sie angekommen sind - was bisher immer der Fall war :)

Zu der Einführung der Perlen in Deutschland wurde ich auch schon ein paar Mal gefragt. Hier mal ein paar Einblicke in das Projekt für unsere kleine Schweiz: Wir haben mit Aarau angefangen und dann über zwei Jahre verteilt nach und nach die restlichen Spitäler dazu genommen. Wie Angela bereits geschrieben hat, sind es "nur" acht Kliniken und für diese acht Kliniken haben wir in diesem Jahr bereits 25'000 Perlen gebraucht. Bis Ende Jahr brauchen wir sicher nochmals ca. 3 - 4'000 Perlen. Wenn ich nicht einige Mitglieder hätte, die das Projekt sehr ernst nehmen, wäre dies gar nicht möglich. Dazu kommt, dass wir ca 20 Stunden administrativen Aufwand pro Woche haben mit Lager, Versand, Blog, HP, Infoveranstaltungen usw.
Für Deutschland wären diese Zahlen um ein vielfaches höher. Wenn so etwas möglich wäre, dann zu Beginn sicher nur im kleineren Bereich mit einigen Spitälern. Das ist dann aber wieder schwierig, da die Kinder während der Behandlung für gewisse Therapien oft in andere Kliniken müssen und sie dort dann die Perlen nicht bekommen würden. Die Mutperlenketten wecken dann auch Begehrlichkeiten bei den anderen Kindern, die die Perlen auch haben möchten. Das war auch bei uns so. Ich habe zu Beginn oft Anfragen von Betroffenen bekommen, die in Spitälern ohne Mutperlen behandelt wurden.

So, jetzt habe ich viel geschrieben und ich hoffe, dass die wichtigsten Fragen beantwortet sind. Falls aber noch was unklar ist, einfach wieder nachfragen.

Danke schon im Voraus an alle, die Perlen schicken. Ich finde es absolut nicht selbstverständlich, dass ihr uns auch aus Deutschland (oder auch anderen Ländern) Perlen schickt. Danke dafür!
Herzliche Grüsse
Iris

17

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 17:01

Sag mal könnt ihr vielleicht auch die guten alten geknüpften Freundschaftsarmbänder für den Verkauf gebrauchen? Ich mach die eigentlich ganz gerne und die schmalen sind ja auch fix gemacht - ich hab nur immer keine Verwendung für so viele, deswegen mach ich sie so selten...
Theoretisch kann man die ja auch mit Aufhängung oben machen.

18

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:32

Hallo Iris

Ich hatte doch nur einen Spacer ins Wasser geworfen... (unschuldig guck). Bin von den Wellen angenehm überrascht! Schön, daß Du eine so tolle Erklärung in den Thread gestellt hast. Das verkürzt den Weg zur Information enorm.

In jedem Fall mache ich mal mehr von obigen "Wurfobjekten" um ein Päckchen voll machen zu können.


Dietmar
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

19

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20:50

Spende

Liebe Mutperlenfreunde, lieber Dietmar
Da meine Mutter gerade eine komplizierte OP am Rücken hätten bin ich ziemlich mit der Betreuung eingebunden und habe kaum Zeit zum Perlen. Da ich aber Stiftungsrätin in einer Schweizer Stiftung bin, habe ich aus meinem persönlichen Kontingent eine Überweisung von CHF 3000 veranlasst. Ich hoffe das hilft zumindest bei der Finanzierung des Vertriebs und des Versands.. Ich lebe selbst in der Nähe von St. Gallen und eine Freundin von mir arbeitet im Kinderspital in St. Gallen. Daher weiss ich was das für ein tolles Projekt ist und wie das von den kleinen Patienten geschätzt wird. Ich danke allen, die das Projekt tatkräftig mit vielen Mutperlen unterstützen.
Viele Grüsse
Karin

20

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 23:10

@ Dietmar ...und es bewegt noch weitere Wellen... :-)
@ Karin - ich bin gerade etwas sprachlos. Das ist ja mehr als grosszügig! Und mit Sicherheit hilft uns das bei der Finanzierung von Vertrieb und Versand. Ein ganz grosses Dankeschön!!!
@ Schattenhexe - Das ist sehr lieb, aber wir haben im Vorstand beschlossen, dass wir nur npch eigene Produkte verkaufen, da uns schon diverse Artikel zum Verkauf angeboten wurden und diese nicht immer alle qualitativ hochwertig waren. Es ist dann immer schwierig, dem Spender dies mitzuteilen. Aus diesem Grund verkaufen wir keine Fremdprodukte mehr. Ich hoffe du verstehst das.
Aber wenn du möchtest, kannst du Freundschafts-Armbänder in Kindergrössen machen und ich kann sie den Spitälern für die Kinder für besondere Anlässe geben, damit sie sich dann jeweils eins aussuchen können.

Danke euch allen, dass ihr uns so tatkräftig unterstützt. Nur so können wir überhaupt bestehen. Danke von Herzen!

Ähnliche Themen

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung