Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentreff.de.
Wenn Ihr bereits einen Perlentreff-Account habt könnt Ihr euch hier mit eueren Usernamen / Passwort anmelden.
Ihr braucht euch nicht neu zu registieren.

Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, können Sie sich registrieren lassen.
Die Registrierung wird durch einen Administrator vorgenommen. Melden Sie sich per Email an die im Impressum angegebene Adresse und teilen Sie Ihre Kontaktdaten und den gewünschen Usernamen dem Administrator mit.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. November 2016, 17:37

Kleben, wie macht ihr das?

ich krieg das einfach nicht gut hin. Entweder es gibt eine Sauerei oder es hält nicht. Am Leim liegt es nicht, sondern ganz klar bei mir.
Darum bin ich froh um Tipps. Wie macht ihr das, vor allem auch bei Perlen, die nur ganz wenig Leim brauchen
vielen Dank
Martina

2

Donnerstag, 10. November 2016, 20:04

Hallo Martina

Zweiundvierzig!

Du stellst eine unvollständige Frage. Beschreibe bitte mal GENAU, was Du womit verkleben willst und welchen Kleber Du dabei benutzt. Wie bereitest Du die Klebeflächen vor, wie trägst Du den Kleber auf und was machst Du während der Trockenzeit mit dem Objekt? Das ist nur eine Vorahnung auf meinen berüchtigten "Schrotschuß" an Fragen. Lies bitte auch mal im Wiki dazu: http://www.perlenwiki.de/index.php/Schrotschu%C3%9F


Dietmar
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

3

Freitag, 11. November 2016, 08:49

Hallo Martina,
ich arbeite mit Zweikomponentenkleber - vermische die beiden Komponenten mit einem Zahnstocher und verwende den dann auch zum Auftragen des
Klebers. Damit lässt sich die gewünschte Menge ganz gut dosieren...

Wenn du, wie Dietmar schreibt, etwas genauer sagst was dein Problem ist bekommst du sicher noch viele gute Tipps (und eher stille Mitleser wie ich auch :D )

Liebe Grüße
Susanne

4

Freitag, 11. November 2016, 08:58

Ganz wichtig ist bei mir, dass die zu klebenden Teile aufgerauht und entfettet werden! - Ausserdem ist es wichtig, ob der Kleber sich zum "Spalt-füllen" eignet.
'
Perlige Grüße :) von

Susanne

Ich freue mich über den Besuch auf meinem Blog: perldesign.blogspot.de

5

Freitag, 11. November 2016, 10:41

Ich mache es genau gleich wie Susanne, mit einem Zahnstocher mische ich den
2-K-Epoxidharzkleber an und verwende den Zahnstocher zum Auftragen.
Ich habe immer die Baby Reinigunstücher parat liegen damit ich eventuelle Schmierereinen sofort entfernen kann.
Diese Reinigungstücher finde ich persönlich einfach genial, aber nicht die welche mit Öl getränkt sind.
liebe Grüße Manuela

6

Freitag, 11. November 2016, 12:25

Wie z.B. klebe ich eine Öse ein. Oft ist ja das Perlenloch zu gross für die Stiftöse. Muss die satt im Perlenloch liegen, oder kann ich das zu grosse Loch mit Leim füllen.
Mit Zahstocher arbeit ich auch. Finde das aber manchmal unpraktisch. was ich noch manchmal mach: beim Zahnstocher mit der Schere den Spitz abschneiden, mit der Flachzange den vorderen Teil quetschen. So erhält man einen Minispachtel
Wie entfernt ihr zu viel Leim?
Ich achte darauf, das das zu klebende sauber und fettfrei ist. Aufrauen? Nee habe ich noch nie gemacht.
Den Tip mit den Feuchtüchern finde ich super, das probiere ich auch mal.
Die geklebten Teile kommen oft in ein Schaumstoff-Bett, damit sie gerade stehen und so trocknen können.

Leimsorten: zwei komponenten und sekundenkleber. Wobei ich Sekundenkleber nicht so mag, ich finde der ist oft seeeehr flüssig.

7

Freitag, 11. November 2016, 12:32

Hallo Martina ,
gerne gebe ich für den 2 -Komponentenkleber ( U.U)einen Tipp aus der Goldschmiedewerkstatt weiter.Wir lassen die Klebeteile bei 80 °C ca 15-30 Minuten im Ofen aushärten und anschließend abkühlen.
Danach wackelt wirklich nichts mehr, das hält bombig.
Viele Grüsse
Angela Liane



Blog:

8

Sonntag, 13. November 2016, 07:18

Hallo Martina.

Ich klebe wirklich alles mit Repair Glue von Pattex.
Das ist ein recht fester Kleber, trocknet glasklar, ist elastisch und verträgt Temperaturen von minus bis hohen Plusgraden. Kein mischen und definitiv zum füllen grosser Löcher geeignet. Greift das Material nicht an so wie Sekundenkleber das schon mal mit einem weißen Schleier tut.
Nach etwa 5 Minuten nicht mehr verschiebbar und nach 24h endfest.
Manchmal hat der Li*l den auch unter Eigennamen ist aber auch von Henkel.

LG Sandra

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung