Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentreff.de.
Wenn Ihr bereits einen Perlentreff-Account habt könnt Ihr euch hier mit eueren Usernamen / Passwort anmelden.
Ihr braucht euch nicht neu zu registieren.

Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, können Sie sich registrieren lassen.
Die Registrierung wird durch einen Administrator vorgenommen. Melden Sie sich per Email an die im Impressum angegebene Adresse und teilen Sie Ihre Kontaktdaten und den gewünschen Usernamen dem Administrator mit.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. August 2017, 11:07

Was für ein Dorn ist das bitte?

https://www.youtube.com/watch?v=HaHZJZDOR4g

Kann sich einer vorstellen was das für ein Dorn ist? Bei 0,33 fängt es an. Da sieht man das Dorn mit der Perle und dann bei 0,44 bricht sie den Dorn mit der Perle ab und tut es in den Ofen.???????
Für eine Antwort bedanke ich mich schon mal.

Liebe Grüsse ,

Karmencita
:) Making Glass beads make me feel so good :)

2

Samstag, 12. August 2017, 11:25

Hallo Karmencita,
entweder würde ich direkt bei der Glaschule anfragen oder mich an Carlo Dona dem Werkzeugmacher auf Murano wenden.
Viele Grüsse
Angela Liane



Blog:

3

Samstag, 12. August 2017, 11:39

Danke Angela Liane! Ich warte mal was Dietmar Schatzi sagt :) Dietmar weis alles!
:) Making Glass beads make me feel so good :)

4

Samstag, 12. August 2017, 19:02

Hi Karmencita,

ich kann mir vorstellen, dass es ein dünnwandiges Rohr ist. Mit der Temperatur des Brenners kommt man ja schon so hoch, dass mal schnell ein dünner Draht durchschmilzt. Also auch ein dünnwandiges Rohr.

Griaßle, Antje

5

Samstag, 12. August 2017, 22:48

Hallo Antje

Ein dünnwandiges Rohr würde anders durchbrennen. Das Ende in der Hand sah zu glatt aus für "durchgebrannt". Es kann aber sein, daß ein kurzes Rohr mit einem Winzigtropfen Glas am Dornende befestigt wurde; eventuell ein Stückchen Kupferrohr, das später rausgeätzt wird.

Aber, da ich keine Vor- und Nachbereitungen beobachten konnte: Nix Genaues weiß man nicht...


Dietmar
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

6

Sonntag, 13. August 2017, 00:23

Das ist ja wirklich interessant. Ich habe mir das gerade noch einmal Bild für Bild angeschaut - tatsächlich Kupferrohr!
Und Google hat dann das hier für mich gefunden :)

http://www.lampworketc.com/forums/showthread.php?t=168947

7

Sonntag, 13. August 2017, 00:39

Hallo Antikperle, toll! Super! Dankeschön, dass Du das rausgefunden hast!
Trotzdem verstehe ich den Aufwand nicht. Warum mit Säure arbeiten wenn es doch einfacher geht?
Ich würde es verstehen wenn das Kupfer drin bleibt und nur poliert wird. So als schöner Rand.
Oder habe ich was falsch verstanden?
:) Making Glass beads make me feel so good :)

8

Sonntag, 13. August 2017, 00:43

Vielleicht lässt sich das Kupfer auch ohne Säure entfernen.
Muß ich morgen mal testen!

edit: huch... heute, aber erst geh ich schlafen

9

Sonntag, 13. August 2017, 00:47

Gute Nacht und schlaf gut :)
:) Making Glass beads make me feel so good :)

10

Sonntag, 13. August 2017, 18:46

Schade, ich hatte mich so auf das Experiment gefreut...
Ausser verdorbenen Kupferrohren und beinahe verbrannten Fingern ist nichts dabei herausgekommen.
Das Kupfer leitet die Wärme hervorragend in die Finger, das Glas ist schön zäh und das Rohr ließ sich mit der Flamme
nicht abtrennen. Die weiteren Schritte, wie zum Beispiel das Kupfer herauszuätzen hatten sich dann auch erübrigt.

11

Sonntag, 13. August 2017, 19:01

Hallo zusammen
Ich kann mir vorstellen, dass das der Grund ist, warum das noch vorne verschlossen ist.
Ich hab hier edelstahlrohre für Perlen mit 8mm Loch. Und wenn die vorne offen sind, dann werden die sehr schnell sehr heiss.
Ich hab da nun einen trennmittelpfropfen drinnen. Und es geht echt gut.
LG iris

12

Dienstag, 15. August 2017, 16:52

Hallo Leute,

das Perlendrehen auf Kupfer ist quasi die "alte" Technik - so wie es seit langer Zeit auf Murano gemacht wird. Die kannten lange gar kein Trennmittel. Das Kupfer wird mit Säure oder so rausgelöst - ganz so gut ist mein italienisch dann doch nicht.
Davide Penso macht bis heute gewisse Perlenarten auf Kupfer, weil die Perlenkanäle damit am glattesten werden.



Bei dieser Kette zum Beispiel ist das so gemacht.

Ich persönlich finde allerdings, dass es eine ziemliche Verschwendung von Rohstoffen ist, wenn man pro Perle einen cm Kupferdraht oder Rohr einfach verbraucht. Und ich denke zudem, dass das auch nicht haushaltperlerinnentauglich ist. :D


LG Angela


PS: Ich denke, die Hitze ist auch der Grund warum sie die Finger in dem Video mit Pflastern schützen... Meins wär das nicht... :rolleyes:

13

Mittwoch, 16. August 2017, 00:08

Liebe Angela , danke für diese Information! Die Kette von Davide ist super schön! Eine richtige Fleissarbeit :)
:) Making Glass beads make me feel so good :)

14

Mittwoch, 16. August 2017, 22:10

Hier ist noch ein Video wo man genau sieht , dass es Kupferdorne sind :)

https://www.youtube.com/watch?v=bjdKUELTsDY
:) Making Glass beads make me feel so good :)

15

Donnerstag, 17. August 2017, 16:30

ich kann mir denken, dass das eine reine Zeit (und somit auch Geld)frage ist, warum sie Kupferrohr nehmen.
Bei den Mengen, die dort produziert werden, geht es einfach schneller.
Es entfällt das Dornetunken, das ablösen der einzelnen Perlen und am Ende das Putzen.
Gerade letzteres kann ja doch recht aufwendig sein.

Dass es so klare Kanäle macht, ist dann nur noch ein Zusatznutzen.
Angela, ich geb Dir aber recht, für das Normalperli ist es wahrscheinlich zu aufwändig. Aber wernn wir ätzen gehen, wir noch mit viel gefährlicheren Stoffen um.

lg Iris

16

Donnerstag, 17. August 2017, 16:36

Ich habe mich vor ein paar Jahren in Italien mit einem Perlenkünstler unterhalten,
der auch auf diesen Kupferrohren gearbeitet hat.
Er meinte, der Grund ist, dass das Reinigen der Perlenkanäle zu lange dauern würde.
Das Kupferrohr wird mit Säure weggeätzt.
Das geht viel schneller und mit viel weniger Aufwand.
Die Menge an Perlen, die sie täglich produzieren, könnten sie mit Trennmittel nicht schaffen.

17

Donnerstag, 17. August 2017, 17:57

Danke Mädels für Euere Bemühungen. Heute habe ich noch dieses Video gefunden wo man die Maquina zum Kupfer ätzen sieht. Am Ende vom Video bei 5.33. Que grande la maquina 8| :)
Ausserdem nachdem man dieses Video gesehen hat, spricht man plötzlich Italienisch :D Das hübsche Mädchen spricht so toll, dass es gleich alles ins Ohr geht. :thumbsup:

https://www.youtube.com/watch?v=EzwU2uZrS8g
:) Making Glass beads make me feel so good :)

18

Gestern, 11:40

Oh ja, eine ziemliche macchina ;) Hätte ich keinen Platz dafür in der Waschküche. Dann doch lieber Trennmittel und putzen :D Danke für die Links, interessant!

LG Angela

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung