Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentreff.de.
Wenn Ihr bereits einen Perlentreff-Account habt könnt Ihr euch hier mit eueren Usernamen / Passwort anmelden.
Ihr braucht euch nicht neu zu registieren.

Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, können Sie sich registrieren lassen.
Die Registrierung wird durch einen Administrator vorgenommen. Melden Sie sich per Email an die im Impressum angegebene Adresse und teilen Sie Ihre Kontaktdaten und den gewünschen Usernamen dem Administrator mit.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 17. August 2011, 12:53

Glas Ätz Dip

Liebe Perlis,

habt Ihr Erfahrung mit "Glas Ätz Dip". Ich habe versucht meine opaken Perlen zu ätzen, bin ber mit den Ergebnis nicht ganz so zu frieden.
Nach 30min. hat man überhaupt keinen Unterschied gesehen. Habe dann die Perlen über Nacht drinnen gelassen. Die Perlen waren zwar geätzt, jedoch gingen dann auch zum Teil die aufgesetzen Blümchen ab.

Wie lange ätzt Ihr in der Regel Eure Perlen mit "Glas Ätz Dip", damit Ihr ei gutes Ergebnis erzielt?

LG Cornelila
Liebe Grüße, Cornelia

Mistelbacher GLAS.Tage, das Österreichische Glasevent
LadenKonzept, der Konzeptladen für Kreative
kulturART, Kurse, Seminare und Workshops im Bereich Kunst und Kultur
Deiner Hände Werke, E-Magazin, KREATIVES rundum PERLEN

2

Mittwoch, 17. August 2011, 13:21

Hallo Cornelia!
Nach 30 Minuten sollte es eigentlich ausreichend geätzt sein. Hast du die Perlen auch trockenen lassen, bevor du sie beurteilt hast? Hast du ein spezielles Glas verwendet (Silberglas)?
Liebe Grüße, Verena

Glasperlenwerk - Meine Perlen-Homepage plus Blog - http://www.glasperlenwerk.at
DerSchmelzpunkt - die heiße Zeitung für Kreative - http://derschmelzpunkt.com
Vetromagic - Frittenmischungen in AK 104 - http://shop.vetromagic.at

3

Mittwoch, 17. August 2011, 13:26

Hallo Verena,
ja hab sie trocknen lassen, aber die opaken Gläser waren nicht matt, sondern noch "glänzend". Ich habe Morettigläser verwendet.

Ich werde es jetzt einmal mit transparenten Gläsern versuchen, vielleicht geht es da besser.

Danke Dir, Cornelia
Liebe Grüße, Cornelia

Mistelbacher GLAS.Tage, das Österreichische Glasevent
LadenKonzept, der Konzeptladen für Kreative
kulturART, Kurse, Seminare und Workshops im Bereich Kunst und Kultur
Deiner Hände Werke, E-Magazin, KREATIVES rundum PERLEN

4

Freitag, 19. August 2011, 08:56

Hallo Cornelia
Hast du mit transparent getestet?
Da klappt es bei mir wunderbar.
Opakes Glas habe ich noch nie geätzt werde es aber mal versuchen.
Liebs grüessli Bea

ups...noch schnell weisst du welchen edding ich brauche fürs Deko malen beim ätzen ?(
Glasperlen ..... einfach pure Magie :love:

http://www.perlenmagie.ch/
http://perlenmagie.blogspot.com/

5

Freitag, 19. August 2011, 09:11

Hallo Cornelia!
Ich ätze auch opakes Glas und zwar höchstens 10 Minuten. Das Glas sollte absolut fettfrei sein, ich sprühe es vorher mit Glasrein ab. Vielleicht ist dein Ätz-Dip schon verbraucht oder war die Flasche neu?




Die hier verwendeten Gläser waren Ornela Elfenbein, Moretti Elfenbein dunkel, Koralle, Gaia und Murrine aus Ornella Elfenbein, Koralle und Anlaufgelb.
Liebe Grüße
Beate
http://www.flickr.com/photos/klinkekule

http://de.dawanda.com/shop/mamabaerchen

"Nicht jede Frau, die das Feuer anbläst, will kochen"


6

Freitag, 19. August 2011, 09:16

@ Bea: Klarglas habe ich noch nicht probiert - möchte es jedoch demnächst machen.

@ Beate: Hab die Perlen direkt nach dem Herunternehmen vom Dorn geätzt. Hab natürlich nicht daran edacht, dass meine Finger Fetttapser hinterlassen.
Das Ätz-Dip habe ich zwar schon änger gekauft, jedoch noch nie verwendet und auch nicht geöffnet gehabt.

Wenn's weiter nicht klappt X( , muß ich mir eine neues besorgen.
Liebe Grüße, Cornelia

Mistelbacher GLAS.Tage, das Österreichische Glasevent
LadenKonzept, der Konzeptladen für Kreative
kulturART, Kurse, Seminare und Workshops im Bereich Kunst und Kultur
Deiner Hände Werke, E-Magazin, KREATIVES rundum PERLEN

7

Freitag, 19. August 2011, 09:31

Hallo Cornelia,

ich mache öfter teilmattierte Perlen, d.h. ich decke einen Teil mit Window-Color-Konturenpaste ab und lasse sie trocknen und lege dann die Perle in den Dip. Aber bei mir reichen in der Regel 15 Min. aus, damit es richtig matt wird. Ich verwende den Dip von der GLS, der funktioniert sehr gut, mit einem anderen, den ich mal zwischendurch probiert habe, hat es nicht so gut geklappt.

Wichtig ist aber, dass Du Gummihandschuhe trägst, wenn Du mit dem Dip in Berührung kommst, Flusssäure ist nicht so sehr gesund. Und ich lege die Perlen nach dem Ätzen über Nacht in eine Lauge aus Kernseife zum neutralisieren, damit ich sicher bin, dass nicht noch in irgendeiner Pore Säure zurückbleibt.

Liebe Grüße

Biggi
Liebe Grüße

Biggi

Mein Blog: www.perlpetuum.blogspot.com Meine HP: www.perlpetuum.de

8

Freitag, 19. August 2011, 09:43

Gumihanschuhe reichen eigentlich nicht !
Säurefeste Handschuhe wären echt sinnvoller. ;( Flußsäure ist ein Höllenzeug!!
nicht zum Spaßen.

Gruß Sandra

9

Freitag, 19. August 2011, 10:29

Andere Frage - wieso ätzt ihr denn mit dem Dip? Meint ihr damit das cremeförmige Zeug? Oder das flüssige? Oder dieses Pinkfarbige im Pen?

Und - die Säure im Ätzmittel "etch all" ist nicht direkt Flussäure, sondern ein Salz der Flussäure - http://wiki.perlentreff.de/index.php/Ammoniumbifluorid
Damit ist das Arbeiten "etwas" weniger gefährlich, dennoch empfehlen sich säurefeste Handschuhe. Schon, damit man sie nicht jedesmal nachher wegschmeissen muss...

Grüessli
Angela

10

Freitag, 19. August 2011, 10:38

Ich nehme schon immer normale Einweghandschuhe, komme aber mit dem Dip eigentlich nicht in Kontakt. Ich fülle den Dip in einen kleinen Kunststoffbecher (ca. 30 oder 40 ml groß), ätze die Perle, fülle anschließend vorsichtig den Dip zurück in die Flasche und spüle Perle und Becher sofort mit Seife und viel Wasser aus. Wenn ich also in Kontakt komme, dann erst, wenn alles schon durch Wasser sehr verdünnt ist, dafür denke ich, reichen die Handschuhe. Aber vielleicht besorge ich mir mal säurefeste Handschuhe, schon aus ökologischen Gründen.

LG

Biggi
Liebe Grüße

Biggi

Mein Blog: www.perlpetuum.blogspot.com Meine HP: www.perlpetuum.de

11

Freitag, 19. August 2011, 12:26

Hallo,
ich kann zum Thema Umgang mit Flußsäure etwas beitragen. Säurefeste Handschuhe sind sehr wichtig. Flußsäure ist bereits in geringsten Konzentrationen gefährlich. Sie ist ab 1 %iger Konzentration ätzend und mit Vorsicht zu genießen. Flußsäure hinterlässt im Gegensatz zu anderen Säuren keine großflächigen, Blasen werfenden Verätzungen. Sie kann tief in die Haut eindringen und im Gewebe darunter Verletzungen und stärkste Schmerzen hervorrufen. Ich persönlich hoffe, dass ich das nie erleben muss. Die Schmerzen sind so stark, dass selbst Morphium sie kaum lindern kann.
Herzliche Grüße
Sascha

Es kommt ein Zeitpunkt in Deinem Leben, an dem Du realisierst, wer Dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird. So mache Dir keine Gedanken über die Menschen aus Deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben...

12

Freitag, 19. August 2011, 22:02

Hallo Sascha,

mit Flussäure arbeitet hier niemand direkt. Wie schon gesagt, der in den gängigen Ätzmitteln enthaltene Wirkstoff ist Ammoniumbifluorid.

Infos zu Flusssäure:
http://de.wikipedia.org/wiki/Flusss%C3%A4ure

Infos zu Ammoniumbifluorid:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ammoniumbifluorid

Mir ist wichtig, dass klare Informationen den sachgerechten Umgang mit den Mitteln fördern. Gerade für Laien ist das wichtig.
In Bezug auf Flusssäure hast Du völlig recht, da kann man nicht vorsichtig genug sein. Mit den gängigen Ätzmitteln die die Glaszubehörhändler hier verkaufen, kann man dagegen unter Beachtung gewisser Vorsichtsmassnahmen auch als Laie gut arbeiten.

Viele Grüsse
Angela

13

Samstag, 20. August 2011, 09:08

Hallo Angela

hast du dir mal die Sicherheitshinweise deiner Beiden Links verglichen?? ich seh da keinen Unterschied. Klar der Text sagt was anderes! Aber ich denke es sollte schon jedesmal wenn die Rede auf Ätzdip kommt darauf hingewiesen werden das das Zeug nicht ungefährlich ist, es lesen doch meist auch Neulinge mit. Und soweit es mich betrifft werde ich von beidem die Finger lassen. ich hab in meinem angefangenen Chemiestudium einmal eine Dokumentation von Folgen einer Flußsäure Verätzung gesehen das reicht mir für immer!!!!

Gruß Sandra

14

Samstag, 20. August 2011, 10:14

also ich ätze meine meist transparenten perlen direkt im plastikfläschen vom dem ätz-dip, und zwar hänge ich die perle an einem dicken plastikfaden direkt hinein, nehme das perlchen dann am platikfaden nach ca. 10-15 minuten wieder heraus und das ganze kommt dann gleich unter fließendes wasser. zum schluß noch alle perlchen in seifenwasser legen und etwas drinnen lassen. wieder gut abwaschen - fertig.

ich verwende dafür einweg-plastikhandschuhe, weil ich ja eigentlich mit de dip nicht direkt in berührung komme.

lg
christa
Erfahrung ist die Summe der gemachten Fehler! :)

15

Samstag, 20. August 2011, 13:06

hallo perlis,

ich verwende diesen rosa - roten ätzdip, der ist flüssig in einer flasche mit dicker öffnung oben. meine perlen bestreiche ich mit flüssig latex, denn das trocknet super schnell wie sekunden kleben und danach kann ich einfach mit den fingern abfummeln einfach abschrubbeln (ich hab das grad schon mal wo anders geschrieben).

ohne handschuhe und brille wag ich mich da nicht ran, ich stecke sie auf kleine plastik stäbe und stelle sie einfach rein, manchmal reicht echt schon 5 minuten und geht super.

hab eben schon mal geschrieben, wo ich das latex herhabe und was für werbung ich jetzt bekomme - brauchte es zum stoppersocken bestreichen, echt! ich schwöre! :rolleyes:

alles liebe gina
meine neue Homepage: kellerdrache.jimdo.com

16

Sonntag, 21. August 2011, 12:34

Eigentlich dürfte hier auch keiner an Flußsäure kommen unter normalen Umständen. Für Flußsäure gibt es extra Bestimmungen zum Lagern und auch für den Transport so das man sie nicht mal eben kaufen kann.
Das Ammoniumbifluorid ist natürlich nicht harmlos, aber kein Vergleich zur Flußsäure.
Leider unterscheiden die Sicherheitshinweise nur zwischen reizend und ätzen. Super mega ätzend gibt es halt nicht. ;)
Und da wir ja die Perlen ätzen wollen sind es halt die Gleichen Hinweise wie bei der Flußsäure.

Hinweiß am Rand: Ich weiß es, weil ich schon mal mit Flußsäure ohne entprechende Arbeitsanweisung arbeiten sollte und mich geweigert habe, worauf hin unser Doktor mit "Vollgummischutz" damit gearbeitet hat.


Liebe Grüße Melanie

17

Mittwoch, 23. November 2011, 18:34

Glas ätzen... und wenn man dann doch mal was abkriegt?

Ich habe gerade mit diesem Rosé-farbenen Ätz-Dip (und Schutzhandschuhen!) gearbeitet, aber hatte diese zum Zudrehen der Plastikdose bereits dämlicherweise ausgezogen. Dabei ist kristalliner/getrockneter Dip aus der Rille des Verschlusses auf meine Fingerkuppe gelangt. Ich habe lange mit klarem Wasser gespült, ist das ausreichend oder muss ich ins Krankenhaus damit?? Hat jemand Erfahrung oder Tips :( , würde man eine Verätzung sofort spüren oder käme das erst später? Erbitte schnelle Antwort, danke Bibi

18

Mittwoch, 23. November 2011, 18:43

Mach Dir keine Sorgen, Bibi.
Deine Maßnahmen sind vollkommen ausreichend. Du musst nicht ins Krankenhaus und hast auch keine Folgen zu befürchten.
Alles wird gut!
Ulrike
Nit alles wat en Loch hät is kapott!

19

Mittwoch, 23. November 2011, 19:31

Vielen Dank für dein Feedback, liebe Ulrike, jetzt bin ich deutlich beruhigter! Jetzt wässere ich noch ´ne Runde :rolleyes: ... schönen Abend wünscht Bibi

20

Freitag, 9. März 2012, 15:13

Hallo liebe Perlies,

ich weis dieser Thread ist schon was älter aber aus aktuellem Anlass wollte ich Euch noch etwas fragen. Ich habe mir Heute Glas bei GLS besorgt und wollte mir für ein Projekt den Ätzdip zum mattieren mitnehmen. Nun teilte mir der freundliche Herr hinter dem Thresen mit das dieses Produkt nicht mehr verkauft werden darf, lediglich Apotheken haben hierzu noch die Genehmigung. Meine Frage ist nun, muss ich in unsere Dorfapotheke rennen und mir dort das Zeug besorgen, oder verkauft das auch noch ein Händler für Glas und Zubehör. Leider sind die HP´s nicht immer ganz so aktuelle, daher frage ich lieber nach.

Danke im Vorraus

LG Ann-Kathrin

Ähnliche Themen

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung