Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Perlentreff.de.
Wenn Ihr bereits einen Perlentreff-Account habt könnt Ihr euch hier mit eueren Usernamen / Passwort anmelden.
Ihr braucht euch nicht neu zu registieren.

Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können, können Sie sich registrieren lassen.
Die Registrierung wird durch einen Administrator vorgenommen. Melden Sie sich per Email an die im Impressum angegebene Adresse und teilen Sie Ihre Kontaktdaten und den gewünschen Usernamen dem Administrator mit.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Februar 2017, 23:10

Welche Gläser mit nur mittelmäßiger Absaugung?

Nachdem ich jetzt mit transparenten und opaken Gläsern gearbeitet habe, würden mich natürlich auch einmal andere Gläser interessieren. Bisher habe ich eine mittelmäßige Absaugung mittels umgebauter Abzugshaube mit starkem Motor. Mein Mann hat mir da eine Art Trichter gebaut, Luftaustausch durch geöffnete Terassentür. Aber eben keine Punktabsaugung. Ich sitze aber mit dem (Eingas-)Brenner genau darunter.

Gibt es Gläser, von denen ihr mir abraten würdet?

Wie ist es, wenn ich im Frühjahr im Freien arbeite?

2

Sonntag, 5. Februar 2017, 13:26

Hallo Orangina,

so mittelmässig ist das meiner Ansicht nach nicht - es ist auf jeden Fall besser als nichts.
Ich denke, bis auf Fumen (Metalle verdampfen) und ausgiebiges (Streu)Arbeiten mit Emaille kannst du alles machen.

Fumen würde ich lassen weil es mit das Giftigste ist was man am Brenner machen kann; da macht es tatsächlich Sinn, so viel wie möglich so nah an der Flamme wie möglich zu erfassen und abzuführen.
Emaille streuen verteilt die Partikel ebenfalls ziemlich heftig - das sieht man auch am Funkeln in der Flamme. Da gibt es aber andere Vorsichtsmassnahmen (feuchtes Tuch als Unterlage, mit kontrollierten, kleinen Bewegungen arbeiten, Maske tragen) die helfen, die Verteilung des Glasstaubs einzugrenzen.

Die Meinungen gehen auch unter Fachleuten auseinander - die einen schwören auf Punktabsaugung, andere empfehlen grossvolumige Hauben. Beides hat seine Berechtigung und kann gut oder schlecht funktionieren. Eine gute Haube ist in jedem Fall einer schlecht ausgerichteten Punktabsaugung vorzuziehen.

Grüessli
Angela

3

Donnerstag, 9. Februar 2017, 23:19

@Angela
Danke dir für deinen Beitrag. Ich war jetzt ein paar Tage nicht hier unterwegs und hatte auch schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet. ;)
Ich werde mich mal über eine Maske bzgl. der Verarbeitung von Emaille informieren. Ansonsten bin ich ja von Natur aus ein Angsthase, mein Mann (Chemiker) da sehr, sehr gelassen. Ich dachte, meine Abzugshaubenlösung wäre auf Dauer nicht ausreichend. Ich merke jedenfalls trotz dieser Lösung nach einer gewissen Arbeitszeit, dass mein Mund/Rachen recht trocken und kratzig wird.

Fumen stand eh nicht ganz oben auf meiner Liste, aber reizen würden mich halt diese schönen Silbergläser. Wobei ich da jetzt auch gehört habe, dass ich die am Eingasbrenner eh nicht verarbeiten kann.

4

Freitag, 10. Februar 2017, 00:54

Liebe Orangina,

doch, du kannst schon auch Silbergläser am Eingasbrenner verarbeiten. Vielleicht nicht alle, aber einige .... Triton z.B. ist sehr leicht.... musst halt bissel üben und darauf achten, daß du wirklich nur gaaaaaanz kurz die Perle durch die reduzierte Flamme drehst (max. 1 sec) also wenn das Triton silbrig wird sofort raus mit der Perle, hinten warm halten und vorne Klar erhitzen und dann überfangen. Wichtig ist dabei, daß du mit der silbrigen Perle weit hinten oder unter der Flamme bleibst, sonst geht durch die Hitze der Silberschimmer weg. Durch das Klar geht er natürlich auch weg, aber dafür kommt ein schönes schilleriges Blau zum Vorschein.
Ich stelle den Eingasi (Fire Devil) so wie hier beschrieben ein (siehe Flammenbilder von Anne) http://wiki2016.perlentreff.de/index.php/FireDevil
Auch Aion und Clio hab ich erfolgreich verarbeitet, auch Psyche soll einfach sein, wobei Aion nur ein Hauch von Farbe in der Perle ist (bei mir jedenfalls). Üben kannst du gut mit Triton, das ist auch bezahlbar :-) Z.B. hab ich viele Perlchen gemacht, nur eine ganz dünne Walze mit Triton direkt um den Dorn ca 1cm breit, reduziert und dann richtig dick Klarglas drauf.
Und ein Tip: Angelas E-Book über Silbergläser ist übrigens ein Reichtum an Informationen und kann man nur empfehlen. Es steht u.a. drin, welche Gläser nur Reduzierer sind und welche man zuerst striken muss, und es gibt einige Schritt-für-Schritt-Anleitungen für ihre schöne Perlen :-)

LG Marita

5

Freitag, 10. Februar 2017, 09:49

Hallo Orangina

Zur Abzugshaube kann ich Folgendes ergänzen: Wenn Du an den Seiten den Zustrom fon Luft begrenzt (Blenden aus Plexiglas oder Ähnliches), dann hast Du eine verbeserte Wirkung im Bereich um Dich herum. Ansonsten solltest Du das Reduzieren von Gelb, Orange, Rot vermeiden (sieht sowiso fies aus).


Dietmar
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

6

Sonntag, 12. Februar 2017, 00:12

@Marita
Vielen Dank, das klingt ja gut! Dann werde ich mir doch mal dieses Triton bestellen und probieren. Wenn das klappt, denke ich mal über das Ebook nach.
Arbeitest du noch am Eingasbrenner?

@dietmar
Was meinst du mit dem Reduzieren von rot, orange und gelb?
Ich habe Anlauffarben (Klarglas) in diesen Farben nun schon ganz oft verwendet....ich hoffe nicht, dass die gemeint sind. :S Mein Mann hat mir deine beschriebenen Plexiglasscheiben mittels starken Magneten an die Abzugshaube gehängt.

7

Sonntag, 12. Februar 2017, 10:13

Hallo Orangina

Solange die Farben schön ihre Farbe zeigen ist die Gefahr gering. Wenn Du aber zu tief in die (Eingasbrenner-) Flamme gehst und das Glas (Gelb, Orange, Rot) eine graue und narbige Oberfläche bekommt, dann reduzierst Du das Glas. Chemisch gesprochen entziehst Du den Farben Sauerstoff und setzt die Metalle (hier Cadmium) frei. Da Cadmium einen niedrigen Siedepunkt hat kann ein Teil davon verdunsten. (Beim Zweigasbrenner hat man zu wenig Sauerstoff / zuviel Gas in der Flamme)

Bei anderen Gläsern, die zu Verfärbungen unter den genannten Bedingungen neigen, sind andere Metalle im Spiel (Kupfer, Kobalt, Blei, Zink ...), die einen deutlich höheren Siedepunkt haben oder nicht ganz so giftig sind (Zink). Bei einigen Metallen (Silber, Gold) reduziert man vorsichtig und mit Absicht, um ihren Glanz auf die Oberfläche zu bekommen.


Dietmar
Veni, Vidi, Vitri
Lest SCHREIBT mehr WIKI

8

Sonntag, 12. Februar 2017, 21:35

@Orangina: Ja, habe immer noch den Fire Devil und ich liebe ihn ♥ auch wenn man manchmal schon viel Geduld braucht :-)

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung