Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:21

Faltpavillion

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mir einen Faltpavillion kaufen. Wer von Euch hat einen und kann mir von seinen Erfahrungen damit berichten. Ein stabiles Zelt habe ich schon, das muß man aber zu zweit aufbauen. Für einen Tag ist das mir zu aufwendig.

Gruß
Petra

2

Samstag, 9. Dezember 2017, 01:18

Ich habe so ein Ding. Kann ich empfehlen.
Aber auch das muss man (eigentlich) zu zweit aufbauen.
Notfalls geht's auch alleine, nur beim Dach wird's schwierig.
Es sei denn, man packt das ganze Ding komplett mit Dach ein.
Zum Transport braucht man dann zwar einen VW-Bus, aber es geht.

Es gibt auch so "Schnell-Spann-Dinger", aber die brauchen viel Stauraum.
Das ganze Gestänge muss ja irgendwo hin.
Und die "normalen" sind zusammengefaltet auch nicht gerade klein, 1.80 mtr lang und 40 auf 40 dick, im Plastiksack.
Dazu kommt dann noch die "Haut" (Dach plus Seitenwände) - das ist auch eine große Tragetasche.

Nicht empfehlen würde ich dieses billige Zeugs aus zusammensteckbaren Rohren mit Plastikverbindern.
Was habe ich schon gekichert wenn ich beim "Zusammenbau nach Anleitung" zugucken konnte...
Die haben auch nur ein primitives Plastikdach.
Bei Wind verwehen erfahrungsgemäß (und ich war auf vielen Märkten und durfte das beobachten...) diese Billigdinger.
Danach kommen die etwas stabileren, so wie meines.
Es sei denn, man beschwert die vier Eckpfosten mit Gewichten.
Und mit "Gewicht" meine ich mindestens 10 Kilo pro Ecke.
Und dann steht das Zelt einigermaßen stabil, allerdings kommt der Regen nie von dort wo das Zelt zu ist, sondern immer von vorne.
Und immer im flachen Winkel.



Und dann flucht man und packt den ganzen (nassen) Kram wieder ein.
Gottseidank ist es dem Glas wurscht ob es außen nass ist.
Mir nicht.
Ich befeuchte mich lieber innerlich...

3

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:08

Hallo Howie,

vielen Dank für einen Rat. Ich werde mir dann ein gutes/teures Faltzelt kaufen. Hast du dein Zelt in Neuseeland gekauft oder ist es von einem deutschen Hersteller?

Gruß
Petra

4

Montag, 11. Dezember 2017, 01:59

Gekauft in NZ via TradeMe (unser EBay), aber "Mahde in Kinesien" - wie 97% aller Gebrauchsgüter bei uns.
War mit Haut (oben, hinten, rechts & links) so um die $300 (~€200).

Wir haben schon lange einen Freihandelsvertrag mit China.
(Die waren mal scharf auf das Eisenerz im Sand unserer Küsten - das gab einen Volksaufstand und hat sich schnell erledigt - aber der Freihandelsvertrag ist geblieben)

Beispiel: https://goo.gl/cRKkfR
pop up = noch einfacher als "aufstellen".
Und kommt natürlich frei Haus...

Egal was du brauchst - es kommt bei uns so gut wie alles von dort. Nicht nur Gazebos.
Schweinebauch (80% NZ Bacon wird daraus gemacht).
Karotten (sic). Broccoli.
Druckerpapier. Glühbirnen (bei uns noch mit 100 Watt!).
Gemüsehobel und USB-Sticks.
Werkzeug und Unterhosen. Socken und Elektronik.
Sexspielzeuge aller Art.
Und CIM-Glas auch...

Guggsdu da: www.aliexpress.com
Liefert portofrei weltweit.
Oft zum Bruchteil dessen was es bei uns / euch kostet.
Brauchsdu Adapter Micro HDMI auf HDMI (Tablet -> TV)?
Hab' ich gekoift for $0,97 (~€0,65). Kam portofrei in's Postfach.
Vacuumierfolien für sous vide? Dito. Halber Preis. Frei Haus.
Tiger Tail zum Fädeln? Fast geschenkt. Portofrei i... etc. pp.
Magnetverschluss? Spacer beads? Alles. Nur kein echtes Silber.
Aber es hat auch eine downside: elektrisch beheizbare Massage-Fußbäder kosten bei Amazon €19,99, identisches Produkt in China $420,00.
O tempora, o mores!

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung