Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 30. Juni 2017, 20:18

Mein neuer Temperofen!

8o 8o 8o :thumbsup: 8o 8o 8o

Hallo Perlitas und Perlitos ...
... es ist vollbracht!!! Heute Nachmittag ist er geliefert worden ... mein neuer Temperofen Paragon SC3. Obwohl schon einige Zeit mit dem Thema 'Perlendrehen' befasst, bin ich noch weit von "Perfektion" entfernt, aber frei nach dem Motto "haben ist besser als brauchen" (ist nicht von mir der Spruch ... sagt mein Mann immer, wenn er neues Werkzeug kaufen möchte), habe ich ihn nun vor einigen Wochen bestellt. Pünktlich zum Urlaub (extra so geplant), ist er nun eingetroffen. Nun gehts erst einmal 'ans Lesen', bevor ich ihn anschmeiße ... damit ich auch nichts falsch mache.
Falls es noch etwas gibt, das ich unbedingt von Euch Profis wissen muß, dann bin ich natürlich für alle Ratschläge dankbar. Ich frage mich zum Beispiel immer, ob es auch für wenige Perlen - also eine kürzere Zeit am Brenner - sinnvoll ist, den Ofen anzuschmeißen. Oder ob es eher größeren Projekten/Perlen vorbehalten sein sollte. Die Gedanken kamen mir, weil ich nicht soo oft Zeit habe zum 'Perlen' und wenn ich vom Spätdienst komme (ca. 22.30 Uhr), würde ich manchmal gern noch für ein oder zwei Stunden an den Brenner gehen. Oder stecke ich die 'Frischlinge' dann lieber, wie bisher, ins Vermiculit?
Nun bin ich erst einmal gespannt, ob die Perlen, die sich sonst einfach in der Mitte in zwei Teile geteilt haben, nun demnächst 'in einem Stück' die Zukunft erleben werden ... wär' ja schon schön ... :S
Für die Perlen, die sich einfach unbedingt in zwei Teile zerteilen wollten (Artischockentechnik oder Triangelperlen), habe ich mir überlegt, dass ich ein Mosaik daraus mache ... Kreativität kann sich ja in alle Richtungen entwickeln ... :D
... so, nun jeh ick erst ma' lesen ... ;) Grüßchen Barbielotta
Ein Leben ohne Perlchen ist möglich, aber sinnlos! :D

2

Samstag, 1. Juli 2017, 14:14

Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Ofen...
für mich war das auch ein enormer Schritt nach vorn...was plötzlich alles geht und heil bleibt...einfach toll.
ich würde ihn auch für das Perlen nach dem Spätdienst anmachen.....sonst ärgerst Du Dich ja weiterhin über kaputte Artischocken...willst Du das?? oder einach nur Spacer machen nach dem Dienst??

Das sind eben die Fragen, die Du Dir selber beantworten musst....
Bei mir bleibt der Ofen nie mehr aus...

lieben Gruß
Hilke

3

Sonntag, 2. Juli 2017, 18:20

Temperofen in Betrieb nehmen ... für Laien wie mich gar nicht so einfach ...

Hallo Hilke,
vielen Dank erst einmal für Deinen Zuspruch ... Allerdings dachte ich bisher, dass die Artischocken ein Problem darstellen ;( ... Nun sitzen mein Mann und ich seit gut anderthalb Stunden vor dem "Höllengerät" (Paragon ... hab' halt noch Angst vor dem unbekannten Ding) und versuchen ihn zu verstehen. Frau Strauss (Ombos) sagte etwas von einem bereits voreingestellten Programm zum Perlen tempern ... Aber irgendwie sind wir beide nicht in der Lage dies zu finden.
Wir hatten den Ofen eingeschaltet und sind den Kurztipps zur Sentry Steuerung gefolgt ... Zunächst haben wir dann eine Stunde gebannt auf die Temperaturanzeige gestarrt ... dachten dann "das kann ja so nicht richtig sein" und haben mit Hilfe einer Youtube-Einführung - leider in englisch - das Programm so eingestellt, dass die Temperatur schneller stieg. Davor hätte es locker zehn Stunden gedauert, um eine adäquate Temperatur zu erreichen. Ich werde Frau Strauss wohl morgen nochmal anrufen müssen ... ?( ?( ?(
Für mich als Laien wäre einfach wichtig, ganz einfache Anweisungen zu bekommen, damit ich nichts falsch mache, was die Sicherheit angeht ... Muß ich jetzt warten bis die Temperatur wieder unten ist? Wir machen hier gerade 'wohlgemerkt' nur einen Testlauf ... ohne Perlen. D.h. vom Einschalten, über das Erreichen der gewünschten Temperatur, dem Halten der Temperatur ... Wann Klappe öffnen, um dann - wenn's ernst wird - ggfs. die Perlen hineinzutun ... wann den Ofen wieder ausschalten ... Kurz: Die Anwendung im Alltag ... eben auch nach dem Spätdienst ... macht ja sonst keinen Sinn, wenn das Aufheizen so lange dauert ...
Falls einer im Besitz einer 'idiotensicheren' Beschreibung für Technik-Leertasten (wie mich) ist, wäre ich sehr dankbar dafür. Vielleicht kennt ja jemand ein Tutorial in deutsch ... wir haben es leider nicht gefunden ...

Liebe Grüße von Barbielotta
Ein Leben ohne Perlchen ist möglich, aber sinnlos! :D

4

Sonntag, 2. Juli 2017, 20:02

Hallo Barbielotta,

ich habe auch seit Jahren einen Paragon, den ich damals nach der Anleitung von Angela im Perlenwiki programmiert habe. War auch für mich nicht leicht zu verstehen, aber mit der Anleitung ging es dann. Das Aufheizen auf 520 Grad dauert bei der richtigen Programmierung nur ca. eine halbe Stunde.

Viel Erfolg!

Viele Grüße
Daniela

5

Sonntag, 2. Juli 2017, 22:01

Hallo Daniela,
vielen, vielen Dank für Deinen Hinweis ... ich glaub' wir sind jetzt auf dem Weg. Haben nach diesem Muster noch einmal programmiert und der Testlauf ist noch im Gange ... :) ... im Moment sieht es gut aus ... aber Respekt habe ich immer noch. :S
Liebe Grüße Barbielotta (Barbara)
Ein Leben ohne Perlchen ist möglich, aber sinnlos! :D

6

Dienstag, 4. Juli 2017, 22:52

Weiter gehts mit meinem neuen Temperofen ...

Hallo nochmal ...
... also der Testlauf hat funktioniert ... der Ofen ist programmiert ... und nun dauert es auch bei uns nur ca. eine halbe Stunde bis er aufgeheizt ist. Also müssen wir es richtig gemacht haben ... :P
Gestern habe ich dann mal einige Perlen gedreht und anschließend in den Ofen gesteckt. Ich war recht nervös, weil ich etwas Angst hatte, dass ich mir erstens die Finger verbrennen und zweitens die 'Dinger' vermutlich nicht heile auf die Ablage bekommen werde.
Also in den Ofen habe ich sie durch die Ofenklappe bekommen, stellte aber fest, dass die kurzen Dorne mit denen ich sonst arbeite, hierfür nicht sonderlich gut geeignet sind und ich in Zukunft wohl die langen Dorne benutzen sollte. Die schauen dann allerdings etwas heraus und das weiße Innenleben der Klappe wird etwas eingedrückt durch die Dorne ... Offensichtich ist das so vorgesehen ?(
Find' ich eigentlich nicht so schön ... ist das bei Euch auch so? Oder wie macht Ihr das?
Grüße Barbara
Ein Leben ohne Perlchen ist möglich, aber sinnlos! :D

7

Mittwoch, 5. Juli 2017, 10:00

Hallo Barbara,

schön, dass das Programmieren noch geklappt hat.

Ja, längere Dorne sind besser, wenn man sie hinten im Ofen auf eine Ablage legen möchte oder wie ich hinten an der Wand in eine Lochplatte legt. Wenn du kurze Dorne verwendest, kannst du die Ablage entweder weiter vorn platzieren oder legst die Perlen auf den Boden des Ofens.

Dass die Optik des Ofens im Lauf der Zeit etwas leidet, lässt sich wohl nicht vermeiden. Auch wenn es anfangs etwas weh tut, ist es doch ein Arbeitsmittel und kein Dekoobjekt ;)

Der Ofen braucht auch etwas Luft, so dass es so gewollt ist, dass die Klappe etwas offen steht.

Dann mal viel Erfolg.

VG
Daniela

8

Mittwoch, 5. Juli 2017, 21:57

Hallo Barbara,

ich hab mir - ich glaube bei Gunnar Haag - ein Stück Glasfasermatte besorgt, einen Streifen abgeschnitten und unten auf die Ablage vor der Klappenöffnung gefriemelt.
Die Dorne kuscheln sich da schön rein und die Hitze bleibt im Ofen.
Falls du interessiert bist, ich hab noch reichlich übrig - könnte ich dir schicken...

Grüße, Elke

9

Freitag, 7. Juli 2017, 23:37

Neuer Temperofen ... "Die Vierte" ...

Hallo Daniela,
... ich übe fleißig weiter ...Ich habe das so gemacht, wie Du gesagt hast und die langen Dorne einfach vorn aus der Klappe herausschauen lassen. Das Einfädeln der Perlen funktioniert jetzt auch einigermaßen. Hatte gestern bis ca. 24 Uhr Perlen gebruzzelt und dann allerdings gewartet bis "Öfchen" so weit war mit dem Herunterkühlen ... da war es dann 3.38 Uhr ... :wacko: ... Wollte das sicherheitshalber bis zum Schluß beobachten ... erstens damit auch nichts passiert und außerdem klackt er ja auch die ganze Zeit ... Läßt Du ihn seine Arbeit tun und gehst dann schlafen?
Liebe Grüße Barbara
Ein Leben ohne Perlchen ist möglich, aber sinnlos! :D

10

Montag, 10. Juli 2017, 11:19

Hallo Barbara,

ja, ich lasse den Ofen laufen und gehe schlafen. Das Knacken des Ofens stört mich dabei nicht, auch das laaange Piepen am Ende nicht. Ein Problem gibt es nur, wenn das Relais kaputt geht, das die Temperatur steuert, und der Ofen so hoch heizt, dass die Perlen zusammenkleben. Das ist bei meinem Ofen bei 2*7,5 h Laufzeit pro Woche aber noch nie passiert und sollte bei einem neuen erst recht nicht so schnell passieren. Bei einer Freundin ist es schon mehrmals kaputt gegangen, bei ihr läuft der Ofen aber auch viel öfter.

VG
Daniela

11

Mittwoch, 12. Juli 2017, 11:49

Hallo Daniela


bin happy habe auch so ein offen erhalten..zu meinem Geburtstag..eine frage hätte du mir die Anleitung :evil: von Angela..könntet du mir die schicken,, ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?( sicherheit.will bei mir habe nicht ich programmiert..danke :love:

12

Mittwoch, 12. Juli 2017, 12:44

Hallo Baba,

du findest die Anleitung im Perlenwiki unter Ortonsteuerung. Ich habe mal die Anleitung kopiert für das normale Temperprogramm (kein Batch Annealing oder Fusing). Die Symbole wurden aber nicht mitkopiert, also sieh lieber ins Perlenwiki (dorthin kommst du über den Reiter Portal) - im Wiki gibt es die Unterpunkte Werkstatt - Ofen - Ortonsteuerung.

Viele Grüße
Daniela


Hier eine Anleitung zur Programmierung der Steuerung von Angela aus dem PT

Programm 1: (Anwählen mit der Skip-Taste; es gibt Prog1-4 und dann noch glaub ich drei vorgegebene, die aber nur einfach aufheizen bis auf xx Grad, und in unterschiedlichem Tempo)

Rauf und runterscrollen mit den Pfeiltasten, bestätigen mit der ganz links. (Start/Stop)

Rampe 1 - FULL (Aufheiztempo, soll ja schnell bereit sein, von 0000 einmal Pfeil nach unten drücken, dann kommt full) Temperatur - 520°C (oder halt ensprechende Fahrenheit, und das erscheinende Kürzel sollte in der Bedienungsanleitung aufgeschlüsselt sein) Haltezeit - 8-12 Stunden (können aber auch drei, sechs, oder beliebig viele sein, jenachdem wielange Du perlen willst) Ich mach bei der 1. Rampe 12 Stunden, arbeite aber eigentlich nie solange, logo. Aber man kann dann bequem nach der letzten Perle die Skip-Taste (mittlere) zweimal drücken, und kommt gleich auf die nächste Rampe, die noch eine Stunde hält, das reicht auch für mein Kaliber. Bevor ich das so gemacht hab, musste ich immer mit einem Auge auf die Anzeige schielen, oder hektisch nochmal neu starten, wenn er schon auf Talfahrt war bevor ich mich trennen konnte....


Rampe 2 - FULL Temp - 520° Haltezeit - 1 Stunde (Mein Trick, damit ich nach Ablauf der Arbeitszeit immer noch genügend Haltezeit hab für die letzten Perlen, meine werden im Laufe einer Session immer grösser, da brauchts eine Stunde)

Rampe 3 - 40° (Abkühlgeschwindigkeit pro Stunde, um in etwa 2 Stunden auf die nächste Temp zu kommen) Temperatur - 440° Haltezeit - 1 Stunde (nur Riesenperlen brauchen länger; meine sind erst gross )

Rampe 4 - 00.00 (Ofenanzeige, wenn man das programmiert, ist es das Signal für den Ofen, das Programm zu beenden. Bei Riesen-Oschis oder Skulpturen kann man auch eine beliebige Geschwindigkeit programmieren zum weiteren kontrollierten Abkühlen. (Gradzahl geteilt durch Anzahl Stunden, die man dem Werkstück noch geben möchte, also z.B. 400 Grad : 8 Stunden = 50 Grad/Stunde) Dann wäre der 5. Schritt 00.00 fürs Programmende)

Das bleibt dann so drin, bis Du Programm 1 überschreibst. Um es neu zu starten, wählst Du es an, dann die Pfeiltaste nach unten drücken, dann läuft die Anzeige zur Kontrolle nochmal ab, bei Start Starttaste drücken, und los gehts.





Eine bebilderte Beschreibung auf der Basis von Angelas Programmierung


(Die folgende Anleitung bezieht sich auf den Uterm BA 2W mit der AutoFire Express-Steuerung sollte aber auch für andere Ortonsteuerungen passen)



Display.jpg





Wird im Display ganz rechts unten immer ein Punkt angezeigt, bedeutet das, dass der Ofen auf °C eingestellt wurde.



Nach dem Einschalten erscheint im Display für eine Weile der Ofentyp. Bei mir ist es IC-4.


Danach erscheint im Wechsel:

CPLt für Complete, also fertig
eine Zahl z.B. 09.07 das ist die Dauer des letzten Ofenbetriebs bis zum Ende
und noch eine Zahl, z.B. 0020 für die momentane Ofentemperatur

Solange auf Start.jpg drücken bis z.B. Pr01 erscheint.



Mit Increase.jpg kann man das gewünschte Programm von Pr01 - Pr06 wählen.
(Aber Pr01 ist ja ganz gut.)


Wieder Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


rA l und 0000 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


(rA steht für Rampe)



Bei 0000 einmal auf Decrease.jpg drücken, dann müsste FULL im Display stehen.



Bei einer anderen Zahl so lange Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken bis FULL angezeigt wird.





Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:



°C 1 und 0000 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 0520 angezeigt wird.


(Wenn man die Tasten gedrückt hält piepst es nicht so erbärmlich laut)





Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


Hld l und 00.00 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


(Hier stellst Du ein, wie lange der Ofen an bleiben soll, bis das eigentliche Tempern anfängt. Einige andere und ich haben 12 Stunden eingestellt, so lange perle ich zwar nicht, aber sicher ist sicher.)



Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 12.00 angezeigt wird.


(oder eben die Stundenzahl, die du möchtest)


Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


rA 2 und 0000 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


Bei 0000 einmal auf Decrease.jpg drücken, dann müsste FULL im Display stehen.


Bei einer anderen Zahl so lange Increase.jpg oder Decrease.jpg bis FULL angezeigt wird.


Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


°C 2 und 0000 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 0520 angezeigt wird.



Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


Hld 2 und 00.00 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)



Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 00.30 angezeigt wird.

(Die Haltezeit richtet sich nach der Größe der Perlen die Du wickelst. Bei kleineren Perlen reichen 30 Minuten, große Perlen wie z.B. die 34mm-Linsen brauchen 1 Stunde, also im Display müsste dann 01.00 stehen.)


Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:



rA 3 und 0000


Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 00.40 angezeigt wird.


(Diese 40 bedeutet, dass der Ofen 40°C pro Stunde runterkühlen soll)


Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


°C 3 und 00.00 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)



Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 0440 angezeigt wird.



(In diesem 3. Schritt wird also der Ofen in 2 Stunden mit 40°C pro Stunde auf 440°C runtergekühlt.)



Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


Hld 3 und 00.00 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)



Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 00.30 angezeigt wird.
(Auch hier richtet sich die Haltezeit die nach der Größe deiner Perlen und ist genau so lange wie bei der 2. Rampe)


Start.jpg drücken. Im Display erscheint im Wechsel:


rA 4 und 0000 (oder auch eine andere Zahl, wenn schon was programmiert war)


Wenn eine andere Zahl als 0000 angezeigt wird Increase.jpg oder Decrease.jpg drücken, bis im Display 0000 angezeigt wird.


Jetzt Start.jpg drücken und du bist fertig.




Wenn du auf Decrease.jpg drückst müsste deine Programmierung angezeigt werden.



Es blinken nacheinander die verschiedenen Programmierungen auf:


delay 00.00
(delay ist sozusagen ein Timer, d.h. z.B. der Ofen würde in 1 Stunde anfangen zu heizen, wenn bei delay 01.00 stehen würde)



rA l Full
C° l 520
Hld l 12.00



rA 2 Full
°C 2 520
Hld 2 01.00



rA 3 40
°C 3 440


Hld 3 01.00



STRT

wenn du nun auf Start.jpg drückst fängt der Ofen an zu heizen.


Man kann den Ofen auch starten, indem man wenn Pr01 im Display steht Start.jpg so oft drückt, bis Strt erscheint.


Dabei wird ebenfalls die Programmierung in Kurzform angezeigt.




Wenn Du fertig bist mit perlen und die Zeit, die du voreingestellt hast, ist noch nicht rum (bei mir die besagten 12 Stunden) kannst Du mit der Skipfunktion einen Schritt weiter springen und das eigentliche Temperprogramm starten.



Für die Steuerungen Sentry Xpress 4.0 und AutoFire Express:



einmal Increase.jpg und zweimal Start.jpg drücken



Für die Steuerungen Sentry Xpress 2.0 und 3.0:



zweimal Increase.jpg drücken

Dann eventuell ein wenig Geduld haben, denn falls der Ofen zu dieser Zeit mal gerade nicht auf 520°C ist, das kommt ja vor, heizt oder kühlt er erst auf 520°C und dann erst fängt der nächste Schritt an und das Display wechselt zwischen der Temperaturanzeige und der verbleibenden Zeit bis zum nächsten Schritt.


Das heißt nach Aktivierung der Skip-Funktion und erreichen der 520°C erscheint dann also im Display im Wechsel 520° und 00.30 bei 30 Minuten Haltezeit oder 520°C und 01.00 bei 1 Stunde Haltezeit. Die Anzeige der Haltezeit zählt dann natürlich wie ein Countdown herunter.



Wenn alle Rampen durchgelaufen sind, piepst der Ofen nervenzerreißend und ist dann fertig.
Man kann ihn jetzt ausstellen oder anlassen.
Falls man vormittags geperlt hat, ist es ganz praktisch, wenn er an bleibt, dann kann man auf dem Display die jeweilige Temperatur im Ofen ablesen, und so sehen, wann es unter 30°C ist, dann kannst Du Deine Werke zum ersten Mal bewundern.
Wenn man aber erst nachmittags oder abends zum Perlen kommt läuft der Ofen ja doch über Nacht und ein Abstellen ist aus meiner Sicht sinnvoll. Also habe ich eine Zeitschaltuhr zwischen geschaltet und der Strom wird abgestellt. Denn morgens ist der Ofen ja auf jeden kalt.

13

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:22

Hallo Leute,

ich guck hier nicht mehr so oft rein... (habt ihr bestimmt gemerkt :-D)

Zur Ofenprogrammierung:
Die Anleitung aus dem Wiki ist ziemlich alt. Ich hatte (und hab heute noch) einen Paragon SC2 mit einer Orton Sentry Express 3.0 Steuerung.
Mein zweiter Ofen hat eine externe Steuerung, Orton AutoFire Express - ähnlich zum Bedienen aber der Ofen reagiert ganz anders....

Jede Generation Steuerung und jeder Ofen hat ihre/seine Eigenheiten, daher haltet ihr Euch am Besten an die Empfehlungen Eures Händlers.

Wenn ihr dann routiniert seid in der Bedienung Eures Ofens könnt ihr anfangen, die Programmierung Euren Bedürfnissen und Gegebenheiten anzupassen. Zu dem Zeitpunkt wo ich meinen Ofen gekauft hatte (Ende 2005 soweit ich mich erinnere...) gabs nur wenige Erfahrungswerte von Perlenmachern, nur die Tempertabelle von Effetre, also hat man sich da halt irgendwie rangetastet. Im Laufe der Jahre hab ich meine Kurven dann auch anpassen müssen - auch abgestimmt auf meine Öfen.

Manche Öfen heizen rasant hoch (mein Grosser braucht 10min! und bremst etwa 30 Grad vor dem Ziel selbstständig ab... Allerdings geht dann auch fast meine Hauselektrik in die Knie weil er dermassen viel Leistung absaugt...) andere schaukeln sich lieber etwas gemütlicher hoch, weil sie mit voller Leistung übers Ziel hinausschiessen würden - Euer Händler weiss das fürs jeweilige Modell.

Wie ein Temperablauf funktioniert und was dabei im Glas passiert, könnt ihr hier nachlesen: http://wiki2016.perlentreff.de/index.php/Tempern

Und die Tempertabelle von Effetre/Moretti COE 104 seht ihr hier: http://wiki2016.perlentreff.de/index.php…tabelle_Moretti

Meine Kurve beruht ungefähr auf der Zeile J für 1 Zoll - meine Perlen haben selten mehr als 2.4cm Materialstärke.... Allerdings habe ich die Haltezeiten verlängert auf jeweils eine Stunde, und da ich oft Ringtops mache habe ich nach der Haltezeit auf dem Strain Point (unterer Temperpunkt) noch eine weitere Kühlrampe eingebaut auf etwa 380 Grad runter, da es meiner Ansicht nach besser zur Kombination Edelstahlhülse/Glas passt.


Der langen Rede kurzer Sinn: haltet Euch für den Anfang einfach am besten an das was Euch der Händler sagt.
Es kann auch sein, dass ihr damit jahrelang absolut prima klarkommt. Dann braucht ihr Euch gar nie um Programmieren usw. zu kümmern.

Trotzdem finde ich, wenn man schon einen Ofen hat, sollte man auch wissen, was der denn eigentlich macht ;) Der Ofen ist eins Eurer Werkzeuge, und ihr solltet ihn kennen- und beherrschen lernen.


Lieben Gruss
Angela

Ähnliche Themen

Wiki-Quickfinder

.. oder hier direkt zu Wiki startseite

werbung